Zentrales Patch-Management als First-Line-of-Defense - 20. Oktober 2017

Viele gezielte Angriffe bzw. Ransomware sind heute gerade deshalb so erfolgreich in der Verbreitung, weil Unternehmen mit manuellem Aufwand heute nicht mehr hinterher kommen, ihre Endgeräte aktuell zu halten. 
 
Updates für Betriebssysteme und Anwendungen sind meist zeitnah vom Softwarehersteller verfügbar, viele Unternehmen benötigen jedoch Monate, um diese flächendeckend auszubringen. Inkompatibilitäten, verteilte Zuständigkeiten und manueller Aufwand für die meisten Einzelschritte sind oft der Hauptgrund. 
 
Wir zeigen Ihnen in unserem Webinar, wie zentrales Patch-Management diesen Prozess vereinfachen und beschleunigen kann, ohne dass dazu eine große Anfangsinvestition notwendig wäre.

Johannes Pöltl | PreSales Consultant | Ivanti