Ivanti und Avast Business integrieren Patchmanagement-Technologie in Sicherheitsplattformen für kleine Unternehmen

OEM-Partnerschaft: Automatisiertes Patching von Schwachstellen unterstützt KMUs und IT-Serviceprovider bei der Vereinfachung der Endgerätesicherheit

FRANKFURT — 24. November 2020 —

Ivanti und Avast Business, ein weltweit führender Anbieter von Produkten für digitale Sicherheit und Datenschutz, bauen ihre OEM-Partnerschaft aus dem Jahr 2019 deutlich aus: Durch die Integration von Ivanti® Security Controls Advanced SDK für Ivanti OEM-Partner werden in Zukunft Patchmanagement-Funktionen über Avast Business CloudCare angeboten. Damit lässt sich der Prozess der Patch-Verteilung automatisieren und deutlich vereinfachen. Diese Komponente der mehrschichtigen Avast CloudCare-Sicherheitsplattform erlaubt kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Managed-Security-Serviceprovidern, neben Endgeräteschutz, Cloud-Backup und Netzwerksicherheit, nun auch einen Anwendungsschutz der Enterprise-Klasse kostengünstig zu nutzen.

Im Jahr 2019 hat Avast Business sein Site-Security-Assessment-Tool für eine Studie genutzt, in der der Patch-Status von insgesamt 500.000 Geräten überprüft wurde. Gerade einmal 304 von ihnen waren zu 100 Prozent gepatcht – weniger als ein Prozent. Dank der Erweiterung der Avast Sicherheitsprodukte durch die Ivanti Patchmanagement-Technologie haben KMUs und IT-Serviceprovider nun Zugriff auf einen einfachen, zentralisierten Dienst, der kritische Patches automatisch identifiziert, deren Bereitstellung priorisiert und das Ergebnis überwacht, um die Integrität der Sicherheit aufrechtzuerhalten.

„Für Unternehmen war es noch nie so wichtig wie heute, beim Schwachstellenmanagement stets auf dem neuesten Stand zu sein“, erläutert Filip Hlinka, Vice President für SMB-Produktmanagement bei Avast Business. „Täglich tauchen neue Bedrohungen auf und kleine sowie mittelständische Unternehmen sind ein bevorzugtes Ziel, insbesondere während der Pandemie. Angesichts einer wachsenden Zahl von Remote-Mitarbeitern und den zunehmenden Bedrohungen müssen Unternehmen stets auf dem neuesten Stand sein, wenn es darum geht, Sicherheitslücken zu schließen und die Sicherheit aller Geschäftsgeräte zu überwachen. Durch die Partnerschaft mit Ivanti können wir Technologie der Enterprise-Klasse bereitstellen, die auf die Patchmanagement-Anforderungen von KMUs zugeschnitten ist. Als Schlüsselkomponente der Avast Business CloudCare-Plattform bieten wir diesen Unternehmen ein All-in-one-Angebot für Cybersicherheit, das den gesamten Zyklus des Schwachstellenmanagements über alle Endgeräte hinweg automatisiert. Es versetzt Unternehmen schneller in die Lage, auf Bedrohungen zu reagieren und Datenschutzverstöße zu verhindern.“

Der Ivanti Patchkatalog ist einer der umfassendsten der Branche und sichert derzeit weltweit über 180 Millionen Endgeräte. Der Katalog enthält Patches für Microsoft Windows sowie Hunderte von Anbietern und Produkten wie iTunes, Oracle, Java, Adobe Flash, Reader und viele mehr. Dank der Zusammenarbeit von Avast Business und Ivanti können KMUs sowie IT-Serviceprovider nun von dieser Lösung profitieren. Sie erlaubt ihnen, Schwachstellen vom Endgerät bis zum Rechenzentrum schnell zu erkennen und vorab fachmännisch getestete Patches für Hunderte von Drittanbieter-Anwendungen bereitzustellen.

„Gemeinsam helfen Ivanti und Avast Business Unternehmen, sich gegen moderne Cyberangriffe zu verteidigen, die kostspielig sind und ein Unternehmen nachhaltig schädigen können“, sagt Mark Stevens, Vice President für strategische Allianzen und OEM bei Ivanti. „Durch die Integration einer branchenweit führenden Ivanti Patchmanagement-Technologie in die Avast Business-Sicherheitsplattform unterstützen wir KMUs dabei, ihren kritischen Patchmanagement-Prozess zu vereinfachen und Risiken zu vermeiden.“

Folgende Patchmanagement-Funktionen von Ivanti sind über die Avast Business Management Console und CloudCare verfügbar:

  • Flexible Bereitstellungspläne: IT-Teams können genehmigte Patches regelmäßig zu gewünschten Zeiten planen und ausrollen oder manuell für Gruppen oder einzelne Geräte bereitstellen.
  • Automatische Scans: Die IT plant Patchscans so, dass sie beispielsweise alle 24 Stunden automatisch ausgeführt werden. Zugleich lassen sich die Einstellungen für Patches so definieren, dass sie jede Woche automatisch am selben Tag bereitgestellt werden. Diese Standardeinstellungen können jederzeit angepasst werden.
  • Intuitives Dashboard: Über ein Dashboard werden alle Softwarepatches verwaltet. Zugleich lassen sich grafische Übersichten zu installierten, fehlenden oder fehlgeschlagenen Patches von jedem Gerät aus anzeigen.
  • Anpassbare Patches: Das IT-Team kann Softwareanbieter, Produkte und den Schweregrad der zu scannenden und zu installierenden Patches auswählen und auf einfache Weise bestimmte Anwendungen ausschließen.
  • Master-Agent-Funktionen: Unternehmen laden mit ihnen alle fehlenden Patches auf einen Master-Agent herunter, der dann die Patches nahtlos an alle verwalteten Geräte im Netzwerk verteilt.
  • Patchscan-Ergebnisse: Teams rufen über die Managementplattform detaillierte Ergebnisse ab. Diese enthalten beispielsweise Informationen zu fehlenden Patches, den Schweregraden, Links zur Wissensdatenbank, Veröffentlichungsdaten, Beschreibungen und mehr.
  • Leistungsstarkes Reporting: Dieses hilft bei der einfachen Bestimmung des Zustands und der Sicherheit der Gerätesoftware dank einer Vielzahl von einfach konfigurierbaren Berichten.
  • Tausende von Patches: Teams stellen Patches für Windows-Betriebssysteme und Tausende anderer Softwareanwendungen von Drittanbietern bereit, um für einen umfassenden Schutz zu sorgen.

Die Ivanti Patchmanagement-Technologie für OEM-Partner, die als Ivanti® Security Controls SDK erhältlich ist, wird den Partnern über eine Reihe von SDKs zur Verfügung gestellt, mit denen eine vollständige Patchmanagement-Lösung schnell in vorhandene Sicherheitslösungen integriert werden kann. Diese SDKs decken den vollständigen Patchmanagement-Lebenszyklus ab: von der Endgerätebewertung über das Patch-Packaging bis hin zur Patchbereitstellung. Dadurch ist Avast Business in der Lage, eine vollständige Lösung für die Anwendungssicherheit mit Patchinhalten bereitzustellen, die Windows-Betriebssysteme, MacOS- und Linux-Varianten sowie Tausende von Drittanbieteranwendungen abdeckt.

Im Rahmen der virtuellen Lösungskonferenz „Solution Showcase“ von Ivanti am 1. Dezember 2020, werden Sprecher von Avast Business diskutieren, warum das traditionelle Netzwerksicherheitsmodell den heutigen Anforderungen von Unternehmen nicht mehr entspricht. In ihrem Vortrag zeigen Rob Krug, Senior Security Architect, und Oliver Kunzmann, Senior Sales Engineer Manager bei Avast dabei auf was echte Cloud-Sicherheit bedeutet. Eine Agenda der Veranstaltung sowie der Link zur Anmeldung finden Sie hier: https://virtual.ivanti.de/solutions-showcase-de-home

Unternehmen und Vertriebspartner, die an den Patchmanagement-Angeboten von Avast Business interessiert sind, sollten folgende Webseite besuchen: https://www.avast.com/business/products/patch-management

Über Avast Business:

Avast Business, www.avast.com/business, Teil von Avast (LSE: AVST), einem FTSE-100-Unternehmen und weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitsprodukten mit mehr als 435 Millionen Benutzern, bietet cloudbasierte Endpoint- und Netzwerksicherheitslösungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) und Managed Service Provider (MSPs). Avast Business kombiniert leistungsstarke integrierte Sicherheit mit Remote-Überwachungs- und  -Managementlösungen, um es für Unternehmen einfach und erschwinglich zu machen, komplexe und sich weiterentwickelnde Netzwerksicherheitsebenen zu schützen, zu verwalten und zu überwachen. Avast Business nutzt Technologien für maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, um Bedrohungen in Echtzeit zu erkennen und zu stoppen. Dabei wird es durch das immense Avast Netzwerk zur Erkennung von Bedrohungen unterstützt, das zu den größten und fortschrittlichsten der Welt gehört.

Über Ivanti

Ivanti automatisiert IT- und Sicherheitsprozesse mit Inventarisierung, zentraler Verwaltung, Absicherung und Wartung von der Cloud bis zum Edge-Gerät. Von PCs bis hin zu mobilen Geräten, VDI und dem Rechenzentrum erkennt Ivanti IT-Assets vor Ort, in der Cloud und am Edge-Gerät, verbessert die IT-Servicebereitstellung und reduziert Risiken durch sofort verwertbare Informationen und Automatisierung. Ivanti unterstützt Unternehmen darüber hinaus, moderne Technologien in der Lagerhaltung und entlang der gesamten Lieferkette zu nutzen, um die Logistik zu verbessern, ohne Backend-Systeme modifizieren zu müssen. Ivanti hat seinen Hauptsitz in Salt Lake City, Utah, und betreibt Niederlassungen auf der ganzen Welt. Weitere Informationen finden Sie unter www.ivanti.de. Folgen Sie uns auf Twitter über @GoIvanti.

Pressekontakte

Marijana Milenovic-Trabold
Ivanti
Senior Field Marketing Manager

[email protected]
Matthias Thews
Fink & Fuchs AG

+49 (0)611 74131-918
[email protected]