LANDESK schließt Übernahme von AppSense ab und baut die Führung im Unified Endpoint Management durch erweiterte Virtualisierungsfunktionen aus.

LANDESK verbreitert mit seiner 7. Akquisition in 5 Jahren den Kreis seiner Mitarbeiter, Kunden, Endpunkte und Partner.

FRANKFURT — 20. April 2016 —

LANDESK hat den Abschluss der Übernahme von AppSensebekannt gegeben. Das im US-Bundesstaat Kalifornien ansässige Unternehmen ist führender Anbieter von Lösungen für die sichere Verwaltung von Benutzerumgebungen. Diese Akquisition baut die Möglichkeiten von LANDESK für das Unified Endpoint Management aus. Hierdurch erweitert sich das Lösungsangebot für die Verwaltung physischer und virtueller Geräte, wobei separate Tools und Prozesse nicht mehr nötig sind. AppSense ergänzt mit seinem Security-Angebot zudem die Kompetenz von LANDESK im Hinblick auf den Endpunktschutz.

„Das Feedback, das wir seit der Bekanntgabe unserer Pläne für die Übernahme von AppSense erhalten haben, war durchweg ausgesprochen positiv“, sagt Steve Daly, CEO bei LANDESK. „Fast alle, ob Kunden oder Branchenanalysten, haben sich positiv geäußert. Wir freuen uns darauf, die Ärmel hochzukrempeln, um den Prozess zur Integration der Teams und Technologien in die Wege zu leiten und die Partner und die Kundenbasis von AppSense kennenzulernen.“

Erste Ansätze für die geplante Integration der Produkte:

 

Integration in Xtraction : Ziel ist es, die Informationen aus der AppSense Datenbank mit anderen Quellen für IT- und Geschäftsdaten zu verbinden. Dies wird eine höhere Transparenz bieten und Berichte in Echtzeit erlauben, die fundierte Entscheidungen ermöglichen.

Integration in Workspaces:  Diese gibt der IT eine umfassende Sicht auf alle Benutzer und Geräte in ihrer Umgebung. Zugleich stellt diese Integration den IT-Mitarbeitern Tools bereit, die sie zur Überwachung benötigen und um auf Probleme (z. B. den Client-Gesamtzustand) reagieren zu können. Die Integration in den End User Workspace gibt AppSense Anwendern daneben Zugriff auf den LANDESK App Store und damit neue Möglichkeiten für den IT-Self-Service.

Produktpakete und kundenorientierte Produktintegration. Abgesehen von den geplanten Produktpaketen, die in Kürze vorgestellt werden, bittet LANDESK seine Kunden um Feedback, um Bereiche für die weitere Integration zu identifizieren und zu priorisieren. Die veröffentlichten Roadmaps beider Unternehmen werden weiter umgesetzt.

 

Neben der Integration der Lösungen auf längere Sicht plant LANDESK ferner, die AppSense Produkte weiterhin als eigenständiges Portfolio anzubieten, die separat erworben und eingesetzt werden können.

„Seit wir sowohl AppSense als auch LANDESK in unseren verschiedenen Kliniken einsetzen, konnten wir die IT-Umgebung bei Sharp HealthCare signifikant stabilisieren“, sagt Donald Nelson, der als technischer Systemadministrator an der Verwaltung der 16.000 Desktop-Computer und 800 virtuellen Citrix Server beteiligt ist. „Jeder nutzt dasselbe Abbild und dieselben Richtlinien und Verfahren. Diese Akquisition wird die Arbeit für uns Administratoren wirklich vereinfachen. Wir werden einen zentralen Anlaufpunkt für den technischen Support haben und eine gemeinsame Community für den Wissensaustausch bereitstellen können.“ 

Der Zusammenschluss verbindet zwei Unternehmen, deren gemeinsamer Fokus auf dem Endbenutzer liegt. Die kombinierte Organisation wird mit über 1.200 Mitarbeitern in 22 Ländern, 15.000 Kunden, 25 Millionen Endpunkten und mehr als 500 Partnern eine dominante Stellung im Markt einnehmen.

„Das Produktportfolio von LANDESK bietet nahezu alles mit Ausnahme der Art von Benutzerumgebungsverwaltung, auf die AppSense spezialisiert ist“, sagt Gabe Knuth, Branchenanalyst und Blogger bei BrianMadden.com. „Der Deal zwischen AppSense und LANDESK ist so stimmig, dass er einfach nicht schiefgehen kann.“

Seit der Gründung von AppSense im Jahr 1999 hat das Unternehmen eine starke Kundenbasis in den Bereichen Gesundheitswesen, Bank- und Finanzwirtschaft aufgebaut, in denen eine Virtual Desktop Infrastructure stark vertreten und Compliance wichtig ist. Zum Kundenkreis von AppSense zählen 8 der 10 führenden Unternehmen im Bereich des Gesundheitswesens sowie 16 der Top 20 globalen Banken. Die AppSense Virtualisierungstechnologie für Endnutzer ermöglicht der IT, physische, virtuelle und Cloud-gestützte Desktops über eine Lösung zu schützen und zu kontrollieren. Ihre Lösungen für die Verwaltung der Benutzerumgebung verbessern das Benutzererlebnis insgesamt sowie die Sicherheit und die Verwaltung von Endpunkten. Mit zusätzlichen Sicherheitsschichten, die das Defense-in-Depth-Konzept ergänzen, bietet AppSense außerdem ein fortschrittliches Konzept für Endpunktsicherheit zum Schutz vor den modernen Bedrohungen, wie beispielsweise Ransomware (Erpressungstrojaner, Kryptotrojaner oder Verschlüsselungstrojaner).

Nähere Informationen zu AppSense finden Sie hier.

Über LANDESK:

LANDESK ist der weltweit führende Anbieter von benutzerorientierter IT. Durch die Integration und Automatisierung von IT-Prozessen unterstützt LANDESK Unternehmen in vielerlei Hinsicht. So bringt es die schnell wachsenden Bedürfnisse der Benutzer und die Notwendigkeit, kritische Assets und Daten zu schützen, in Einklang. LANDESK kann außerdem dabei helfen: Assets zu entdecken und nachzuverfolgen; Software-Audits erfolgreich zu bestehen; Helpdesk-Wartezeiten zu reduzieren; Best Practices für ITIL Service Management zu ermöglichen; Geräte aus der Ferne bereitzustellen und zu sichern; Apps, Patches und Betriebssystem-Updates auf mobile Geräte, Laptops, Desktops und Server aufzuspielen; mobile E-Mails zu sichern; den Wert der IT dem Business zu demonstrieren und vieles mehr. LANDESK mit Sitz in Salt Lake City (Utah/USA) betreibt Niederlassungen weltweit. Nähere Informationen finden Sie unter  www.landesk.de.

Copyright © 2016, LANDESK. Alle Rechte vorbehalten.

Pressekontakte

Christine Butsmann
Ivanti
Director Field Marketing EMEA Central
+49 (0)69 941757-28
[email protected]
Tanja Walter-Dunne
Fink & Fuchs AG

+49 (0)611 74131-45
[email protected]